header-image

Startseite / Lösungen / IT-Data-Management / Data-Quality-Management

Data-Quality-Management: Datenqualität dank automatisierter Prüfung steigern

Die Funktionsfähigkeit datengetriebener Prozesse hängt maßgeblich von der zu Grunde liegenden Datenqualität ab. Überflüssige oder fehlerhafte Datensätze haben einen direkten negativen Einfluss auf standardisierte Geschäftsabläufe und verursachen in vielen Fällen unnötige Kosten. Unternehmen haben daher ein berechtigtes Interesse daran, dass die von ihnen gespeicherten Daten möglichst aktuell, vollständig und „sauber“ sind. Doch ist eine regelmäßige Überprüfung der Datenbanken sowie eine fortlaufende Datenbereinigung nicht unglaublich zeitaufwändig?

Nein, denn auch Abläufe des Data-Quality-Managements können automatisiert werden. Die Business Intelligence-Lösung Makro42DataQuality unterstützt Sie beim Aufspüren und Bearbeiten von unzulässigen Zuständen im System, erstellt Aufgaben für Klärfällen, schließt überflüssige Tasks automatisch und hilft Ihnen so dabei, die Datenqualität in Ihrem Unternehmen kontinuierlich zu verbessern.

Wie funktioniert Makro42DataQuality?

Makro42DataQuality ermittelt Klärfälle auf Basis von SQL-Statements (Zustände, die nach eigener Definition nicht im System aufkommen dürfen z. B. Assets mit inaktivem Benutzer, Benutzer ohne Primaryaccount o. ä.) und hinterlegt dafür automatisiert Aufgaben im ServiceDesk des Matrix42 Digital Workspace Management. Der vorgesehene Lösungsvorschlag für jeden Klärfall wird in der entsprechenden Aufgabe angegeben und das betroffene Objekt mit der Aufgabe verknüpft. So ist sichergestellt, dass das betroffene Objekt schnell bearbeitet werden kann, ohne die Anwendung wechseln zu müssen.

Mitarbeiter des ServiceDesks (oder einer anderen gewünschten Rolle) können die angelegten Tasks einsehen, bewerten und abarbeiten oder im besten Fall direkt schließen. Trifft ein Klärfall beim nächsten Durchlauf des Workflows nicht mehr zu, beispielsweise da ein Nutzer mittlerweile eine korrekte Kostenstelle zugewiesen bekommen hat, wird diese Aufgabe automatisch wieder geschlossen.

Der Workflow wird nach einem vorgegebenen Zeitplan (z. B. täglich oder wöchentlich) angestoßen, um eine bestmögliche Qualität der Daten zu gewährleisten. Klärfälle können für alle Objekte des Matrix42 Digital Workspace Management angelegt werden (Personen, Accounts, Assets, Verträge, etc.).

Ihre Vorteile

  • Automatische Überprüfung der Datenqualität.
  • Erstellung von Aufgaben für erkannte Klärfälle.
  • Sofortige Lösungen oder Arbeitsanweisungen werden geliefert.
  • Überflüssige Aufgaben werden automatisiert geschlossen.
  • Jederzeit um weitere Klärfälle erweiterbar.
  • Automatisierter, zeitgesteuerter Start der Prüfung.
  • Einsicht der Klärfälle zu jeder Zeit. 

Fragen & Antworten zu Makro42DataQuality

Welche Objekte können mit Makro42DataQuality betrachtet werden?

Der Workflow ist so aufgebaut, dass grundsätzlich alle Objekte im Matrix42 ServiceStore betrachtet werden können.

Werden jederzeit alle hinterlegten SQL-Queries/Klärfälle betrachtet?

Nein. Der Workflow betrachtet nur Klärfälle, die sich im Status „operativ“ befinden.

So können Ideen und SQL-Queries im Voraus hinterlegt und zu einem späteren Zeitpunkt freigeben werden, damit kein Gedanke verloren geht.

Was passiert, wenn bearbeitete Aufgaben nicht geschlossen werden?

Wird eine erledigte Aufgabe durch den Bearbeiter nicht geschlossen, stellt der Workflow beim nächsten Durchlauf fest, dass der Task obsolet ist und schließt ihn automatisch.

Produktlogo Makro42DataQuality

Die Vorteile von Makro42DataQuality:

  • Abläufe automatisieren
  • Qualität erhöhen
  • Zeit einsparen

Voraussetzung für die Nutzung ist das Matrix42 Digital Workspace Management.


Download starten Whitepaper Makro42DataQuality downloaden

Newsletter abonnieren