Der Weg in die Cloud: Diese Fragen sollten Sie sich stellen

Der Weg in die Cloud: Diese Fragen sollten Sie sich stellen
News aus der IT-Branche

Der Weg in die Cloud: Diese Fragen sollten Sie sich stellen

24. Mai 2019, gepostet von

Kosteneffizienz, Produktivität, Flexibilität – das Arbeiten in der Cloud bietet viele Vorteile. Die für Sie richtige Lösung zu finden und zu implementieren, kann jedoch eine Herausforderung sein. Viele kritische Windows-Applikationen können beispielsweise nicht ohne Weiteres ersetzt werden, müssen aber dennoch von unterschiedlichen Endgeräten aufrufbar sein.

Wir als Makro Factory sehen eine Lösung als ideal an, die drei Welten miteinander verbindet – die private Cloud im eigenen Rechenzentrum, die Hybrid Cloud, welche das eigene Rechenzentrum und Public Clouds (wie Microsoft Azure) kombiniert, sowie auch das Einbinden von SaaS-Lösungen wie Microsoft Office 365 oder Salesforce.

Die folgenden drei Use Cases sind Beispiele, wann es Sinn machen könnte, über die eine oder andere Cloud Lösung nachzudenken:

  • Mehr oder weniger Benutzer als gedacht?
    Je nach aktuellem Bedarf können benötigte Ressourcen skaliert werden.
  • „Mal kurz das Rechenzentrum wechseln“?
    Egal ob geplant oder ob ein Site Recovery notwendig ist: Es ist sichergestellt, dass der Benutzer arbeiten kann, auch wenn er nicht weiß wo er dies gerade im Backend tut.
  • In bestehende Applikationen verheddert?
    Viele Funktionen und Features, die kaum jemand benutzt, aber auch nicht einfach wieder „herausoperiert“ werden können? Vielleicht macht es Sinn, gezielte Funktionen komplett neu zur Verfügung zu stellen. Z.B. als MicroApps aus der Public Cloud.

Wichtig ist aus unserer Sicht, dass nicht irgendeinem aktuellen Hype gefolgt wird, sondern gemeinsam mit Ihnen als Kunden die Verteilung der Umgebung bestimmt wird. Somit können – wenn sinnvoll – lokale Ressourcen reduziert werden, ohne einen harten Schnitt machen zu müssen, was die Einstiegshürden reduziert und schneller zum Erfolg führt.