Beschleunigung in allen Bereichen: WAN-Optimierung, IT-Security, Kart-Rennen

Am 23. Juni ist Veranstaltungstag bei der Makro Factory.

Vormittags haben wir die SAP-Arena in Mannheim angemietet, um Sie zu zwei unterschiedlichen Themenbereichen zu informieren.

1.) Ab 8:30 begrüßen wir Sie zu der Veranstaltung Security ist Chefsache. Hier werden folgende Themenschwerpunkte behandelt:

Walter Opfermann, der stellvertretende Abteilungsleiter der Spionageabwehr vom Landesamt für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg, berichtet über Wirtschaftsspionage im Mittelstand.
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verändert den Umgang mit personenbezogenen Daten fundamental, auch die mögliche Rechtsverfolgung stellt Unternehmen und Behörden vor große Herausforderungen. Betrachten Sie mit uns die aktuelle Lage sowie Best-Practice-Ansätze zur Umsetzung der DSGVO.
Björn Schemberger arbeitet als IT-Forensiker beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg. In seinem Vortrag „Aus dem Leben eines Forensikers“ zeigt er verschiedenste Einstiegsvektoren auf: sowohl physische Methoden wie die Manipulation von Hardware (z.B. USB-Keylogger) als auch Social Engineering, der zwischenmenschlichen Interaktion um unberechtigten Zugang zu Informationen zu erlangen.

 

2.) Parallel dazu beginnt um 9 Uhr die Veranstaltung Außenstellen mit dem Citrix NetScaler SD WAN performanter anbinden.

Dieses Event beginnt mit einem kurzen Update von der Citrix Synergy, der weltweit größten Citrix-Veranstaltung, die die Woche zuvor in Orlando, Florida stattfindet.
Anschließend erklärt Citrix die unterschiedlichen Funktionen des Citrix NetScalers und wir berichten aus der Praxis.
Die Vorstellung des Software-Defined WAN (SD WAN) ist dicht gefolgt von der Live-Demo des Citrix NetScaler SD WAN.

 

3.) Als Höhepunkt möchten wir Sie nach dem gemeinsamen Mittagessen zu einem rasanten Nachmittag in das nur wenige Minuten entfernte Planet Kart einladen.

Von 14 bis 20 Uhr findet das erste professionell ausgerichtete Kartrennen der Makro Factory statt.

Das Rennen im Überblick:

Lernen Sie beim Warm-Up die Strecke und Ihre Gegner kennen.
Testen Sie die Grenzen aus beim darauffolgenden Zeittraining und Qualifying.
Zeigen Sie anschließend Ihr Können über die ganze Distanz beim Rennen mit […]

Breeze – so wird das Handling großer Datenmengen zum Kinderspiel

Fakten! Fakten sollten die Basis für alle Managemententscheidungen sein – unabhängig vom Unternehmensbereich.

Wachsende Datenmengen, verteilt in verschiedenen Datenbanken erschweren den Zugang zu diesen Fakten. Der Bedarf nach umfassender, schneller und gut strukturierter Information steht dem entgegen und verkompliziert für den Manager die Datenanalyse und somit die Entscheidungsfindung.

Wir von der Makro Factory haben uns aus Sicht der IT-Leiter unserer Kunden mit diesem Thema beschäftigt und eine Möglichkeit gesucht, aus verschiedenen Datenquellen managementtaugliche Berichte bereitzustellen. Sie sollen als gemeinsame Basis für (tägliche) Entscheidungen und Diskussionen bis hin zur jährlichen Planung dienen.

Auf der Suche nach einer dafür passenden, cleveren Lösung, die flexibel, schnell in der Umsetzung und preiswert hinsichtlich Lizenzen ist, haben wir uns nach unserer Markterhebung für den DeltaMaster aus dem Hause Bissantz entschieden.

Bei Makro Factory Breeze handelt es sich um eine professionelle Business Intelligence Lösung für die Workspace Management Suite des Softwareherstellers Matrix42. Aktuell werden bereits dynamische Auswertungen des Servicekataloges, Service Stores sowie des Asset Managements und der Stammdaten unterstützt.

„Die intuitive Bedienung, das Lenken des Users mittels Farbgebung auf die jeweils relevanten Informationen und die Möglichkeit, aus verschiedenen Datentöpfen individuelle, dynamische Reports zu erstellen, überzeugten uns schnell“, meint Jörn Günther, Sales Manager bei der Makro Factory, der Initiator der auf Bissantz basierenden Lösung Breeze.

Die Lösung, die ursprünglich rein als Unterstützung des IT-Managements gedacht war, weckte schnell auch in anderen Unternehmensbereichen Interesse. Unsere Kunden erkannten, dass der DeltaMaster, die Technologie auf der Breeze aufbaut, auch in anderen Unternehmensbereichen hilft.  Überall dort, wo große Datenmengen anfallen bzw. sinnvollerweise miteinander verknüpft ausgewertet werden sollten, drängt sich der Einsatz förmlich auf: im Marketing, in der (Webseiten-, Shop-, Entwicklungs-, Projekt-, …) Analyse bzw. im CRM…

Mehr über Makro Factory Breeze erfahren Sie in unserem Flyer.

Sie möchten mehr über unsere Self-Service BI-Lösung erfahren? Oder […]

von |14. Dezember 2016|News|0 Kommentare

IHK Jahrgangsbestenehrung 2016

Die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe zeichnete erneut die besten Absolventen der IHK-Abschlussprüfungen aus. Geehrt wurden am 10. November all diejenigen, die ihre Ausbildung im Winter 2015 / 2016 und Sommer 2016 mit einem Einserabschluss absolvierten sowie die entsprechenden Ausbildungsbetriebe.

Wir freuen uns, dass Tino Sonntag zu den erfolgreichsten Prüflingen der TechnologieRegion Karlsruhe gehört, und gratulieren ihm herzlich zu seinem Abschluss als Jahrgangsbester.

Tino Sonntag hat 2014 als Systemingenieur bei der Makro Factory angefangen und arbeitet nun als IT Consultant in der Abteilung Business Solutions. Seine besonderen Schwerpunkte liegen im Bereich Business Intelligence sowie in der SharePoint- und Datenbank-Entwicklung.

Die Galaveranstaltung fand im Kongresszentrum Karlsruhe statt und wurde von Pierre M. Krause moderiert.

Digital, persönlich und innovativ – Das FI-Forum 2016

Unter dem Motto „Vom Kunden her denken“ veranstaltete die Finanz Informatik (FI) – der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe – zum achten Mal in Folge das FI-Forum in Frankfurt am Main.

Vom 15. bis 17. November 2016 präsentierte die Finanz Informatik gemeinsam mit Sparkassen, Landesbanken sowie Verbundpartnern an 114 Messeständen IT-Lösungen und zukunftsweisende Innovationen. Die Zielgruppe des FI-Forums setzt sich zusammen aus Vorständen, Führungskräften sowie IT-Verantwortlichen der Sparkassen-Finanzgruppe.

Die alle zwei Jahre stattfindende Messe war dieses Jahr in die Bereiche „Sparkasse erleben“, „Effizient arbeiten“, „Zuverlässig steuern“ sowie „Zukunft entdecken“ unterteilt. Im Vordergrund standen, neben dem persönlichen Austausch, der praktische Ansatz der demonstrierten Lösungen.

In dem Bereich „Sparkasse erleben“ wurden jeweils drei Messestände zu einem Erlebnispunkt zusammengesetzt. Hier wurde unter anderem demonstriert, wie der erste Schritt im Beratungsprozess bezüglich der Altersvorsorge aussehen könnte. In einem zweiten Schritt wurde dann exemplarisch ein Experte der Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam per Video hinzugeschaltet. Abschließend könne dann in einem dritten Schritt die passende Versicherung angeboten werden.

Als weiterer Baustein der Digitalisierung stellte die Finanz Informatik die Internet-Filiale vor, mit deren Hilfe besser auf Kundenanforderungen eingegangen werden soll. Kunden haben nun die Möglichkeit über das Online-Portal Prozesse entweder komplett eigenständig durchzuführen oder anzustoßen und diese dann später mit einem Berater in seiner Sparkassen-Filiale abzuschließen.

Unter dem Begriff „Zukunft entdecken“ verbargen sich die Innovationen der diesjährigen Messe. Ein großes Augenmerk wurde besonders auf die Bereiche Virtual und Augmented Reality gelegt: Microsoft stellte seine HoloLens vor, die in Zukunft bei Sparkassen beispielsweise in der Immobilienberatung zum Einsatz kommen soll. Um die Teilnehmer bereits verstärkt mit dem Thema Augmented Reality (AR) vertraut zu machen, führte ein AR-basiertes Gewinnspiel die Teilnehmer durch das FI-Forum 2016.

Ein weiteres Highlight stellte IBMs „Pepper“ dar. Der humanoide Roboter wird bereits in japanischen Banken als Concierge eingesetzt […]

Abkündigung der Citrix Subscription Advantage

Citrix wird zum 31.Dezember 2016 die Subscription Advantage für alle Produkte abkündigen und für neue Lizenzen nur noch den neuen Select Service anbieten. Die bisherige Software Maintenance wird ebenfalls abgekündigt und kostenneutral durch den Select Service ersetzt.

Ein Renewal (oder auch Multi-Year Renewal) Ihrer Subscription Advantage können Sie noch bis zum 30.06.2017 bestellen, allerdings können neue Lizenzen ab dem 01.01.2017 nur noch mit „Select“ bestellt werden.

Durch die Citrix All-In-Rule müssen alle Ihre Lizenzen dem gleichen Servicelevel angehören, wir empfehlen Ihnen daher schon jetzt das Upgrade Ihrer Lizenzen auf „Select“ Service.

Nähere Informationen zum neuen Citrix Customer Success Service Select finden Sie hier.

Um Ihnen als Bestandskunde den Umstieg zu erleichtern, bietet Citrix bis zum 31.12.2016 die „Early – Adopter – Promotion“ für das Upgrade der Subscription Advantage auf Select Service.
Ihr Vorteil: bis zu 25% Discount
Wollen auch Sie von der „Early – Adopter – Promotion“ profitieren?

Kontaktieren Sie uns per E-Mail unter Backoffice@makrofactory.com oder telefonisch unter +49 721 97 00 3 – 0, wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

User Experience 2.0 – Die zweite Microsoft Partnerkonferenz in Bremen mit weniger Produkten und mehr Inspiration

Einen Schritt voraus – unter diesem Motto eröffnete Sabine Bendiek, die seit Januar diesen Jahres Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland ist, die Deutsche Partnerkonferenz 2016.

Sie erklärte in der Keynote, wie die digitale Transformation voranschreite. Die größte Veränderung sei dabei, dass die IT nun nicht mehr das Tool sei, das die Unternehmensprozesse unterstütze, sondern tatsächlich in diese Unternehmensprozesse eingreife. Sie fährt fort damit, dass Microsoft sehr viel in die digitale Transformation investiert habe und auch die Art anpasse, wie die eigenen Mitarbeiter ausgebildet werden.

Das Internet der Dinge sei längst nicht mehr nur ein Thema für den Mittelstand. Während der SV Werder Bremen nicht nur der erste Fußballverein war, der bereits 1996 über eine eigene Internetpräsenz verfügte, so biete der Bundesliga-Verein inzwischen Media Streaming auf Basis von Azure an.

Sabine Bendiek ist ein Umdenken der Gesellschaft aufgefallen. Während die Anfänge der Cloud holprig waren, so kommen die Kunden nun von sich aus auf Microsoft zu und erkundigen sich nach Ideen und Anregungen. Eine der Hauptaufgaben von Microsoft bestehe aktuell darin, Partnern Beispiele für Cloud-Anwendungen zu geben und sie darin zu unterstützen, kreativ zu werden.

Sabine Bendiek sprach über die neue Welt des Arbeitens. Sie erzählt, dass Microsoft Führungen durch die neuen Räumlichkeiten in München anbiete oder diese für Veranstaltungen zur Verfügung stelle. Das neue Büro sei wie eine Art Technologie Showcase aufgebaut, in dem es darum gehe „wie man sein Wissen am besten an die Front weitergeben“ könne. In diesem Zusammenhang erklärt sie auch den Unterschied zwischen Industrie 2.0 und Industrie 4.0: Der Fokus liege nun auf Big Data, Real Time Datenverarbeitung sowie Machine Learning. Auch das Zurückspielen von Daten in diese Maschinen für eine flexible Prozessoptimierung sowie die Entwicklung neuer Produkt- und Geschäftsprozesse sei ein wesentlicher […]

3. ITSM Praktiker Camp – ITSM in der Praxis entwickeln

Vergangene Woche fand das alljährlich von der Streit organisierte ITSM Praktiker Camp in Freiburg statt. Zum dritten Mal in Folge war die Makro Factory vor Ort vertreten. Neben unserem Ausstellerplatz konnten wir uns dank dem Teilnehmer Voting auch einen Speaker-Slot sichern.

Das ITSM Praktiker Camp zeichnet sich dadurch aus, dass es sich nicht um eine klassische Vortragsveranstaltung handelt, bei der der Erfahrungsaustausch nur in den Pausen stattfindet, sondern die Kommunikation zwischen den Teilnehmern den ganzen Tag über gewünscht ist. Krawatten, PowerPoint und vorbereitete Hand-Outs wurden von vornherein von der Veranstaltung ausgeschlossen. Die vorgestellten Themen wurden durch eine demokratische Abstimmung ermittelt, um so den größtmöglichen Nutzen für die Teilnehmer zu gewähren. Je Thema erfolgte ein Impulsvortrag mit anschließender Diskussion. Anders als in den Vorjahren hatten die Teilnehmer dieses Mal die Möglichkeit, bereits vorab zu wählen, welche der Themen sie besonders interessieren.

Die Begrüßung erfolgte durch Tim Haas aus der Geschäftsleitung von Streit Service & Solution GmbH & Co KG. In lockerer Runde hieß er die Teilnehmer willkommen und hinterfragte Begrifflichkeiten wie „ITSM“.

Mit dieser Einführung übergab er das Wort an Rudolf Kast, Inhaber der Personalmanagementberatung KAST. DIE PERSONALMANUFAKTUR und Geschäftsführer des Demographie Netzwerkes ddn. In seinem Keynote-Vortrag mit dem Titel „Mit Veränderungsbereitschaft „on“ bleiben“ verstand es Rudolf Kast die Zuhörer zu begeistern.

In seinem Vortrag erklärte Rudolf Kast, dass wer erfolgreich sein und bleiben will, sich ständig Veränderungen stellen müsse – gerade in der IT. Ferner erörterte er, wie sich die Anforderungen der neuen Generationen in Bezug auf Wissensökonomie und ihr Arbeitsumfeld vom eigenen Wissen hin zum globalen Wissen, also vom IQ zum WeQ wandeln.

Er warf die Frage auf, ob jede Führungskraft wirklich die Potenziale der einzelnen Mitarbeiter erkenne und hierauf entsprechend reagieren könne. Als Praxisbeispiel aus der sich ändernden Welt […]

Microsoft Azure Deutschland – Die Microsoft Cloud Deutschland ist da!

Seit dem 21. September steht mit Microsoft Azure Deutschland der erste Teil der geplanten Dienste in deutscher Treuhand, die Microsoft-Chef Satya Nadella bereits im vergangenen Jahr November angekündigt hat, offiziell zur Verfügung. Weitere Angebote wie Office 365 und Dynamics 365 werden im Laufe des kommenden Jahres folgen.

Die Dienste werden in neuen Rechenzentren in Frankfurt/Main (Deutschland Mitte) und Magdeburg (Deutschland Nordosten) betrieben, wo die T-Systems als deutscher Datentreuhänder den Zugang zu den Kundendaten als unabhängiges Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland kontrolliert.

Bereits zum Start umfasst Microsoft Azure Deutschland eine Vielzahl an Cloud-Diensten. Neben Infrastrukturdiensten wie virtuellen Maschinen, Storage Premium oder Netzwerkkomponenten zählen hierzu auch Plattform-Angebote wie SQL-Datenbanken oder Web Apps.

Wenn Sie mehr über Azure erfahren möchten, kontaktieren Sie uns gerne.

Microsoft Worldwide Partner Conference 2016

Die Teilnehmer der Microsoft Weltpartnerkonferenz sind außerordentliche Locations gewohnt. Nach Houston und Orlando wurde dieses Jahr die kanadische Metropole Toronto von mehr als 16.000 Microsoft-Partnern überrannt. Makro Factory war gleich mit drei Kollegen vor Ort, um sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren. Die wichtigsten Highlights haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

Cloud
Wenig überraschend stellte der Bereich Cloud eins der zentralen Kernthemen dar. Microsoft differenziert hier inzwischen zwischen der Global, der Hybrid und der Deutschland Cloud.
Microsoft Global Cloud
Microsoft hat in den vergangenen Jahren massiv in den Bereich Cloud investiert. Aktuell gibt es bereits 34 Regionen auf der Welt, in denen sich Azure Rechenzentren befinden. Diese sind mindestens einfach redundant ausgelegt. In Europa sind es beispielsweise Amsterdam und Dublin.

Microsoft Hybrid Cloud / Azure Stack
Aus technischen und regulatorischen Gründen kann die Public Cloud nicht von jeder Organisation als allumfassende Lösung eingesetzt werden. Daher gab es im Januar eine Technical Preview von Azure Stack, welches ab Mitte 2017 verfügbar sein soll.

Bei Azure Stack handelt es sich um eine embedded appliance, mit der sich Dienste der Microsoft Cloud-Plattform Azure auch in lokalen Rechenzentren bereitstellen lassen. Vorkonfigurierte Systeme für Azure Stack wird es von DELL, HPE und Lenovo geben. Kunden dieser Lösung profitieren von der Skalierbarkeit und dem effizienten Management einer Public-Cloud-Lösung, ohne auf die Kontrollmöglichkeiten eines eigenen Rechenzentrums verzichten zu müssen. Einheitliche Benutzerportale und Entwicklungstools für Azure Stack und Azure ermöglichen Anwendern hybride Cloud-Szenarien mit geringerem Installationsaufwand: Sie können ihre Apps je nach Bedarf mit Azure Stack im eigenen Rechenzentrum oder in der Azure Public Cloud entwickeln und bereitstellen. Sukzessive sollen über diese Plattform alle Azure-Dienste verfügbar werden.
Microsoft Cloud Deutschland – Das Treuhänder Modell
Noch ist sie nicht live, man kann sich jedoch bereits dafür registrieren: Die deutsche Microsoft Cloud. […]

Makro Factory wird ESET Platinpartner

Karlsruhe, 12. Juli 2016 – Der Platinstatus ist der höchste Status, den ein Partner bei dem in Bratislava ansässigen Security-Unternehmen ESET erreichen kann.

ESET hat eigene Forschungs- und Entwicklungszentren in San Diego, Montreal, Buenos Aires, Prag, Krakau, Bratislava, Moskau sowie Singapur und ist mit über 1.000 Mitarbeitern in mehr als 180 Ländern vertreten. Weltweit verfügt der Pionier und führende Hersteller für Security Software über fast zehn Prozent Marktanteil. Lange bevor das Thema Cloud-Computing in der IT-Branche aufkam, verfügte ESET bereits über eine cloudbasierte Technologie. Dabei handelt es sich um ein Frühwarnsystem, das täglich und weltweit Hunderttausende von neuen und bisher unbekannten Bedrohungen auffängt.

Da ESET neben der Antivirenfunktion und Mail-Security auch zwei-Faktor-Authentifizierung anbietet und darüber hinaus noch die virtuelle Welt unterstützt, ist ESET für uns die perfekte Ergänzung in unserem Portfolio. Auch die besonderen Eigenschaften, wie die sehr hohe Geschwindigkeit und präzise Erkennungsleistung bei gleichzeitig sehr geringer Systembelastung, haben Makro Factory 2011 überzeugt, eine Partnerschaft mit ESET einzugehen.

Als IT-Beratungsunternehmen mit Umsetzungskompetenz liegt bei der Makro Factory nicht der Lizenzverkauf im Fokus, sondern die Qualität der empfohlenen Lösung. Fakten, wie das ESET als europäischer Hersteller dem europäischen Datenschutzrecht unterliegt, sind für uns entscheidend.

Die Makro Factory ist mit ihrer Leistungsfabrik sehr breit aufgestellt. Wir unterstützen unsere Kunden über den kompletten Projektzyklus hinweg mit Strategiekompetenz, Beratungskompetenz sowie Umsetzungskompetenz. All unsere Leistungen basieren auf dem ausgeprägten Know-How unserer Mitarbeiter und stützten sich auf IT-Analyse, IT-Compliance sowie die IT-Strategie. Während wir eine eigene Abteilung für den Bereich Service Management und Business Solutions haben, sind wir vor allem auch in den Infrastrukturthemen wie End-User-Computing, Enterprise Mobility, Data Center Computing, Network und vor allem auch Security unterwegs. In diesen Bereichen bieten wir neben dem ServiceDesk auch Betriebsunterstützung bzw. Cloud Services an. Besonders wichtig […]